Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

NOMI Wundversorgung in neuen Räumlichkeiten

„Wir wollen noch besser auf die Wünsche unserer Kunden eingehen“

 

Köln, 10.02.2021

Ab dem 15. Februar 2021 haben Menschen mit chronischen und schwer heilenden Wunden in Köln eine neue Anlaufstelle in nun größeren Räumen: die NOMI Wundversorgung zieht mit ihrem bewährten Team von Wundspezialisten in die Barbarastraße 5 und schließt weiter zuverlässig die Versorgungslücke in der Wundbehandlung in Köln und Umgebung.

 

Bisher in der Stammheimerstraße untergebracht war die große Nachfrage der Wundversorgung durch die NOMI-Spezialisten, aber auch die Bitte um Schulungsangebote und weitere Dienstleistungen, Grund für die Erweiterung.

 

NOMI Wundversorgung ist spezialisiert auf die ambulante Wundbehandlung von chronischen und schwer heilenden Wunden. Die spezialisierten Pflegefachkräfte des Teams besuchen Patienten v.a. in der Häuslichkeit und nehmen sich viel Zeit für die umfangreiche Pflegeanamnese, Beratung, Behandlung und Koordination im Netzwerk.

 

„Wir müssen den Kunden zuhören, zuhören und noch einmal zuhören um den Grund der Wundstörung wie z.B. Grunderkrankungen zu erkennen“ so Daniel Rudnick, Geschäftsführer und selbst Fachkrankenpfleger mit umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen. „Oberstes Ziel ist es, ein schnelles Abheilen der Wunden und dadurch ein beschwerdefreies Leben der Patienten zu ermöglichen“.

Mehr als zwei Millionen Menschen leben und leiden in Deutschland an Wundheilstörungen, sogenannten chronischen und schwer heilenden Wunden. Am häufigsten treten das „offene Bein“ (Ulcus cruris), Druckgeschwüre (Dekubitus) und der diabetische Fuß auf. Darüber hinaus gibt es mehr als 150 verschiedene Wundarten als Symptom oder Komplikation verschiedenster Grunderkrankungen. Die Behandlung offener, komplizierter Wunden kann mehrere Monate oder sogar Jahre dauern. Sie erfordert regelmäßige Arztkontakte und eine besondere Pflegetherapie. Die Betroffenen sind durch starke Schmerzen, Geruch und Wundsekret meist massiv in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Häufig führt die schwer heilende Wunde auch zu einer sozialen Isolation und Arbeitsunfähigkeit. Die Behandlung selbst ist sehr komplex und stellt eine große medizinische und pflegerische Herausforderung dar. Die notwendige fach- und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit und die hohen Koordinations- und Versorgungsleistungen sichert NOMI Wundversorgung mit Pflegefachkräften in enger Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten und weiteren notwendigen Gesundheitsfachberufen.

 

Durch das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) hat der Gesetzgeber zur Versorgung von chronischen und schwer heilenden Wunden eine entsprechende Neuregelung verabschiedet und die Richtlinie zur Häuslichen Krankenpflege im Verzeichnis verordnungsfähiger Maßnahmen um die Nummern 31a und 31b ergänzt. Die Wundversorgung einer chronischen und schwer heilenden Wunde (Nr.31a) soll ausdrücklich von einem Leistungserbringer, der sich auf die Versorgung von chronischen und schwer heilenden Wunden spezialisiert hat, erfolgen. Eine Kompressionsbehandlung (Nr. 31b) ist in gegebenen Fällen zusätzlich verordnungsfähig.

 

Einen Versorgungsanspruch hat jeder, egal ob privat oder gesetzlich, Versicherte. Eine Erstattung der Kosten erfolgt über die Kranken- bzw. Pflegekassen im Zuge der ärztlich verordneten Häuslichen Krankenpflege.

 

Bei einem Großteil der Patienten konnte unter der Behandlung durch die NOMI-Spezialisten ein Wundverschluss in weniger als vier Monaten erreicht werden. Für die Betroffenen bedeutet dies das Ende einer oft jahrelangen Behandlungsodyssee und eine erhebliche Verbesserung ihrer Lebensqualität.

 

Bild zur Meldung: NOMI Wundversorgung in neuen Räumlichkeiten

Fotoserien


Umzug (10. 02. 2021)

Kontakt

NOMI Wundversorgung GmbH

Barbarastraße5

50735 Köln

 

Telefon  +49 221 292 484 40

Fax         +49 221 292 484 49

 

 

 

www.nomi-wundversorgung.de

 

 

NOMI Wundversorgung Köln GmbH

Unser Modernes Wundmanagement:

  • Wir versorgen alle Arten von Wunden wie z.B. offene Beine, Druckgeschwüre, Diabetische Fußwunden und Dekubitus und berücksichtigen dabei auch den Grund für die Wundentstehung.

  • Wir betreuen in Zusammenarbeit mit behandelnden Haus – und/oder Fachärzten

  • Wir betreuen in Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegediensten und unterstützen Angehörige

  • Wir beraten persönlich und individuell und berücksichtigen dabei Lebensumstände

  • Wir behandeln Wunde(n) in Zusammenarbeit mit den medizinischen Partnern einheitlich und arbeiten professionell und hocheffizient. 

  • Wir liefern Verbandstoffe frei Haus und kümmern uns um die Rezeptabwicklung

  • Wir erstellen die notwendige Wunddokumentation und informieren regelmäßig den behandelnden Arzt.
  • Wir vertreten  – auf Wunsch – bei Versorgungsfragen gegenüber der Krankenkasse

  • Wir übernehmen Lotsen- und Koordinationsfunktion und unterstützen damit bei der Einbindung weiterer Behandlungspartner wie Pflegedienst, Krankengymnastik, Fußpflege etc. 

  • Wir bieten individuelle Wundversorgung nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft 

  • Wir arbeiten in einem Netzwerk aus Leistungserbringern und Kostenträgern und übernehmen hierbei die Expertenfunktion für die Wundversorgung

  • Wir stehen für Qualität und Transparenz und sind in allen Unternehmensbereichen zertifiziert